Willkommen in der Welt der Styrian Bears!

NEWS

STYRIAN BEARS GEWINNEN IRONBOWL IX

Die Styrian Bears gewannen die neunte Auflage der Iron Bowl in Graz gegen die Maribor Generals mit 21:20 und feierten damit den größten Erfolg der Vereinsgeschichte. Die Grazer lagen bis kurz vor Ende der Partie noch hinten und drehten das Spiel auf dramatische Art und Weise.

Die Bears gewannen den Coin Toss und entschieden sich den Ball zu empfangen. Kick Returner Christoph Florian trug den Kickoff der Maribor Generals bis tief in die Hälfte der Gäste. Die Bears spielten einen vierten Versuch aus, mussten das Angriffsrecht aber abgeben. Wie schon in Marburg erwischten die Generals einen Blitzstart und scorten bereits im ersten Drive durch einen Pass über das halbe Feld. Der Extrapunkt war nicht erfolgreich was sich später noch rächen sollte. Die Bears etablierten im darauffolgenden Drive das Laufspiel und arbeiteten sich über Running Back Lukas Bauer bis kurz vor die Endzone der Generals vor. Kicker Raimund Winkler sorgte mit einem 28 Yard Field Goal für die ersten Punkte der Bears und verkürzte auf 3:6 aus Sicht der Hausherren. Beide Defensivabteilungen präsentierten sich danach von ihrer besten Seite und so dauerte es bis kurz vor der Halbzeit bis wieder ein Team in die Gefahrenzone des Gegners kam. Die Maribor Generals spielten kurz vor der Endzone der Bears einen vierten Versuch aus, scheiterten jedoch an der gut eingestellten Defense der Hausherren. Mit knapp einer Minute auf der Uhr übernahm Bears Quarterback Stefan Florian das Kommando. Mit kurzen gezielten Pässen auf Tight End Hartmut Maier und Receiver Philipp Kranabitl führte er seine Offense übers Feld. 15 Sekunden vor der Halbzeit schlug die „Florian Connection“ zu. Stefan fand seinen Bruder Christoph mit einem Pass über die Mitte und die Bears gingen erstmals in diesem Spiel in Führung. Die Generals blockten den Extrapunkt und so blieb es beim Spielstand von 9:6. Die letzten Versuche der Slowenen noch vor der Halbzeit zu punkten vereitelte Strong Safety Julian Lechner mit einer Interception.

Die Maribor Generals erhielten zu Beginn der zweiten Hälfte den Ball und arbeiteten sich mir starkem Run Game und einigen schönen Pässen übers Feld. Nach einem weiteren Touchdown Pass eroberten die Gäste die Führung zurück und auch die Two Point Conversion gelang. Mit einem Spielstand von 9:14 aus Grazer Sicht versuchten die Bears wieder ihr starkes Laufspiel durchzusetzen. An der Mittellinie war allerdings Endstation und nach einem Punt bekamen die Generals das Angriffsrecht wieder zurück. Wieder gelang ihnen über einen tiefen Pass ein Touchdown und wieder misslang der Extrapunkt. Nachdem die Bears Offense auch im nächsten Drive keine Punkte erzielen konnte kam die Generals Offense bei einem Spielstand von 09:20 aus Bears Sicht wieder aufs Feld. Wieder bewegten sie den Ball bis in die Hälfte der Bears. Doch diesmal fing Receiver Christoph Florian, der in diesem Spiel situativ auch als Free Safety zum Einsatz kam, den Ball ab und sorgte 5 Minuten vor Schluss wieder für Hoffnung an der Grazer Sideline. Nach kurzen Pässen auf Lukas Bauer und Hartmut Maier bediente Quarterback Stefan Florian seinen Receiver Philipp Kranabitl mit einem 50 Yard Pass und die Bears verkürzten wieder auf 15:20. Die versuchte Two Point Conversion der Hausherren misslang aufgrund von Abstimmungsschwierigkeiten. Die Generals bewegten den Ball auch im nächsten Drive bis in die Red Zone der Bears. Die Grazer Defense mobilisierte nochmals alle Kräfte und so mussten die Gäste mit einem Field Goal Versuch vorlieb nehmen. Den Slowenen misslang allerdings auch dieser Kick und so bekamen die Styrian Bears mit knapp zwei Minuten auf der Uhr nochmals die Chance das Spiel zu drehen. Es waren die zwei Minuten des Christoph Florian! Der Receiver sorgte mit unglaublichen Willen immer wieder für First Downs, bevor er zur wohl spektakulärsten Aktion des Spiels ausholte. Er fing einen tiefen Pass seines Bruders über Kopf an der gegnerischen ein Yard Linie und sorgte damit für Jubelschreie an der Bears Sideline. Running Back Lukas Bauer erledigte die Pflichtübung und brachte die Grazer mit einem Lauf kurz vor Schluss wieder mit 21:20 in Führung. Wie schon am Ende der ersten Hälfte war es wieder Strong Safety Julian Lechner der mit einer Interception die letzten Hoffnungen der Generals begrub.

Die Bears hatten das Spiel im vierten Viertel gedreht und kürten sich damit zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte zum Iron Bowl Champion. Christoph Florian wurde völlig verdient zum wertvollsten Spieler des Finales gewählt. Die Grazer werden 2017 erstmals in die AFL DIV I aufsteigen.

Weitere Fotos folgen

 

SAVE THE DATE FOR KERNÖLBOWlK - Die steirischen American Football Vereine veranstalten ein Charity Turnier zugunsten Kid? Never Give up your Dream

 

 

Fürstenfeld - Der Fürstenfelder AFC veranstaltet heuer am 03. Oktober 2015 erstmalig zusammen mit den Styrian Bears und den Grawe Hurricanes ein Charity Turnier. Der Reinerlös soll der Organisation "Kid? Never Give Up Your Dream" von Sandro Werbanschitz zugute kommen. Diese erfüllt Kindern, denen es nicht so gut geht bzw. Kindern, die es im Leben nicht so leicht haben den ein oder anderen Wunsch!

 

Armin Poller, Obmann der Fürstenfeld Raptors, erklärt: "Wir freuen uns sehr, dass wir die Styrian Bears und die Grawe Hurricanes für dieses Charity Turnier, das gleichzeitig die Steirische Meisterschaft im American Football darstellt, gewinnen konnten. Wiederkehrend soll das Turnier jedes Jahr von einem anderen Verein ausgetragen werden und der Reinerlös einer guten Sache zur Verfügung gestellt werden. Kid? Never Give Up Your Dream wurde von uns ausgewählt, da es sich hierbei um ein regionales Projekt handelt, das kleinen Kindern und deren Familien, die es nicht so leicht haben - sei es durch Krankheit oder Schicksalsschläge - ein Stückchen Glück und Hoffnung zurück gibt. Für mich als frischgebackenen Papa gibt es nichts Schöneres, als das Lächeln eines glücklichen Kindes. Deswegen schätzen wir die Arbeit der Organisation von Sandro Werbanschitz ausserordentlich und freuen uns auf die Zusammenarbeit."

 

Stefan Wernsperger, Präsident der Styrian Bears, freut sich bereits auf das bevorstehende Turnier: „Die Styrian Bears sind stolz bei dieser Charity Veranstaltung teilnehmen zu dürfen. Kid? Never Give Up Your Dream ist eine wunderbare Organisation die wir nur zu gerne unterstützen wollen. Das man zusätzlich die Möglichkeit hat im Herbst ein wenig Football zu spielen, und obendrein einen steirischen Meister kürt, macht das ganze Spektakel für uns natürlich noch viel reizvoller. Wir freuen uns bereits unheimlich auf dieses steirische Kräftemessen und wünschen vorab allen teilnehmenden Teams viel Erfolg!“

 

Gespielt wird am 03. Oktober 2015 am Sportplatz der Stadthalle Fürstenfeld, Wallstrasse 26, 8280 Fürstenfeld. Die Spiele finden um 12:00, 14:00 und 16:00 Uhr statt. Als Eintritt wird um eine freie Spende zugunsten Kid? Never Give Up Your Dream gebeten. Der Einlass startet ab 11:00 Uhr. Gespielt wird Jeder gegen Jeden - sodass jeder Verein 2 Matches absolvieren muss. Philipp Jocham, Platzsprecher der Bears, Hurricanes und Raptors, darf hier seine 3 Heimvereine mit seinem unvergleichlichen Moderatorencharme begleiten und sein enormes Fachwissen einbringen.

Diesen Samstag fordern die Styrian Bears am heimischen USZ Rosenhain die Amstetten Thunder. Für die Bears gilt es sich für die bittere Auswärtsschlappe in Amstetten zu revanchieren, als die Thunder die Grazer Gäste gleich mit 49:19 überrannten!

 

 

Beide Teams befinden sich derzeit auf Playoffkurs. Die Bears schlugen vergangenes Wochenende die Vienna Warlords auswärts klar mit 35:00 und sicherten sich somit den zweiten Tabellenrang in der Conference A ab. Die Gäste aus Niederösterreich konnten letzten Samstag sogar die Tabellenführung in der Conference B übernehmen, als man die Salzburg Bulls zu Hause mit 14:6 in die Schranken weisen konnte.

 

Die Grazer werden langsam aber sicher wieder gesund! Mit Rene Weber kehrte letzte Woche eine Stütze des Teams wieder ins Starting Line-Up zurück und auch RB Bruno Manda dürfte am Samstag wieder mit von der Partie sein. Ob Universalwaffe Raimund Winkler einlaufen wird entscheidet sich erst Ende der Woche. WR Philipp Kranabitl wird den Bears leider noch länger nicht zur Verfügung stehen!

 

Auch Bears DC Christian Knes, der beim Hinspiel beruflich leider verhindert war, ist diesmal wieder an der Sideline zu finden. Er wird versuchen seiner Defense den notwendigen Biss zu geben um die starke Offense der Gäste zu kontrollieren!

 

 „Die Jungs brennen bereits auf das Rückspiel gegen Amstetten! Nachdem wir auswärts so unter die Räder gekommen sind wollen wir unseren Stolz zurückgewinnen. Wir werden top vorbereitet in das Rückspiel gehen und versuchen unsere Gäste gleich von Beginn an unter Druck zu setzen. Die Thunder sind ein extrem starker und vor allem fairer Gegner die im Hinspiel hervorragend ausgesehen haben. Wir müssen vom Kickoff weg unseren besten Football spielen wenn wir bestehen wollen.“ – so Bears Head Coach Alex Schintler in einer Stellungnahme

STYRIAN BEARS SCHLAGEN WARLORDS AUCH IN WIEN KLAR

 

Die Styrian Bears behielten auch im Rückspiel gegen die Warlords die Überhand und deklassierten die Hausherren deutlich mit 35:00!

Gleich zu Beginn fand Quarterback Stefan Florian, der nach wie vor ohne seine Top Targets Philipp Kranabitl und Raimund Winkler auskommen muss, seinen Bruder Christoph Florian in der Endzone. Bis kurz vor der Halbzeit ließen beide Defenses keine weiteren Punkte zu. Doch knapp 2 Minuten vor dem Wechsel kam es zu einer kuriosen Situation. Die Warlords marschierten über das Feld und blieben nach einem guten Run an der 1 Yard Linie liegen. Bears Free Safety Clemens Kanhäuser verletzte sich bei diesem Spielzug und musste kurz an der Seitenlinie behandelt werden. WR Christoph Florian kam an seiner Stelle ins Spiel und fing gleich beim ersten Spielzug einen Pass der Wiener ab, welchen er danach über das gesamte Feld trug und die Führung für die Gäste erhöhte. Ein 100 Yards Interception Return Touchdown! Beim Spielstand von 14:00 aus Sicht der Bears ging man in die Halbzeit.

 

Foto: fotocorner.eu

 

Gleich zu Beginn des dritten Viertels fand Quarteback Stefan Florian zuerst seinen Wide Receiver Simon Mayer in der Endzone, bevor er abermals seinen Bruder Christoph, ohne Zweifel den Mann des Spiels für den nächsten Touchdown bediente. Beim Stand vom 27:00 konnten die Bears einen Pass des gegnerischen Quartebacks abfangen, und Rookie Cornerback Tobias Forster erhöhte mit zweiten Defense Touchdown auf 33:00. Das letzte Wort an diesem Tag hatte, wie sollte es auch anders sein, aber wieder Christoph Florian der bei einer versuchten 2 Point Conversion einen Pass in der Endzone fangen konnte, und für den Endstand von 35:00 sorgte.

Bears Headcoach Alex Schintler nach dem Spiel:

Ich bin unheimlich stolz auf mein Team! Vor allem bin ich aber froh das alle Spieler gesund zurück nach Graz gekommen sind. In den letzten Wochen war das leider nicht immer selbstverständlich. Die Jungs haben ein hervorragendes Spiel geliefert, und den Gameplan einwandfrei in die Tat umgesetzt! Nun gilt unsere ganze Konzentration dem Rückspiel gegen die Thunder mit denen wir nach unserer klaren Niederlage in Amstetten noch eine Rechnung offen haben!

STYRIAN BEARS BLEIBEN ZU HAUSE UNGESCHLAGEN

 

Am vergangenen Samstag empfingen die Styrian Bears am heimischen USZ Rosenhain die Vienna Warlords.

 

Die Heimmannschaft startete gleich mit dem Angriffsrecht und überquerte das Feld mit nur wenigen Plays. Danach bediente QB Stefan Florian seinen WR Raimund Winkler für den ersten TD!

Die Gäste aus Wien taten sich schwer in die Partie zu finden, hatten anfangs kein Mittel gegen die gut eingestellte Defense der Grazer Hausherren. So kam es das die Bears noch im selben viertel auf 13:0 erhöhen konnten. Wieder schlug die Kombination Stefan Florian auf Raimund Winkler zu! Nach einem eroberten Fumble der Steirer erhöhte QB Florian zu Fuß auf 20:00 ehe die Bears Defense zum ersten Mal anschrieb. Safety Julian Lechner konnte einen Ball der Wiener abfangen und quer über das Feld für einen weiteren Bears TD zurücktragen. Pausenstand somit 27:00 für die Grazer Hausherren.

 

Das schöne Wetter in Graz lockte auch diesmal wieder zahlreiche Zuschauer auf das Rosenhain, welche die Bears wieder tatkräftig unterstützten.

 

 

 

In der zweiten Halbzeit zeigte sich plötzlich ein anderes Bild. Die Vienna Warlords kamen immer besser ins Spiel und verkürzten innerhalb von nur wenige Minuten auf 14:27 aus ihrer Sicht. Danach wachte die Bears Offense wieder auf und spielte einen langen Drive ehe Stefan Florian seinen dritten TD Pass an diesem Nachmittag warf. Diesmal war WR Simon Mayer der Empfänger und konnte seinen ersten TD der Saison erzielen. Die Wiener kämpften verbissen und wollten das Spiel trotz 3 Scores Rückstand nicht aufgeben. Kurz vor der Endzone der Steirer war dann aber Endstation und die Bears übernahmen den Ball auf der eigenen 3 Yard Linie. Dann schlug der andere Florian, nämlich WR Christoph zu! Er trug einen kurzen Pass seines Bruders bis an die Mittellinie und befreite die Grazer damit aus der Gefahrenzone. Einige Plays später war es dann RB Alex Eibel der den Endstand von 40:13 herstellte.

 

Styrian Bears Head Coach Alex Schintler nach dem Spiel: „Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden! Spielerisch haben wir leider nach der Pause massiv nachgelassen und haben die Warlords zurück ins Spiel kommen lassen, sodass wir im vierten Viertel nochmals alle Hände voll zu tun hatten. Wir haben leider nicht viel Zeit uns über den Sieg zu freuen, da wir bereits nächstes Wochenende ein schweres Auswärtsspiel gegen die Amstetten Thunder haben. Da müssen wir dann viel disziplinierter spielen, müssen mental stärker sein! Wenn uns das gelingt bin ich überzeugt das wir auch in Amstetten bestehen können.

Bears gewinnen Heimauftakt klar mit 43:00

 

 

Am Samstag (11.4.2015) spielten die Styrian Bears ihr erstes Heimspiel der Saison. Zu Gast waren die Raptors aus Fürstenfeld. In diesem steirischen Derby ließen die Bären nie einen Zweifel aufkommen, wer das Spielfeld als Sieger verlassen wird.

 

Spielverlauf:

 

Am Anfang des ersten Viertels bekamen die Bears den Ball und legten gleich los wie die Eisenbahn. Nach nur wenigen Spielzügen warf QB Stefan Florian die erste 50 Yard Bombe auf seinen Bruder Christoph, der gekonnt den ersten TD erzielte. Die Defense der Heimmannschaft konnte durch einen Forced Fumble inkl. Fumble Recovery das Angriffsrecht zurückerobern. Wenige Augenblicke später bediente QB Stefan Florian WR Raimund Winkler der die Führung ausbauen konnte. Auch im zweiten Viertel änderte sich wenig am Spielgeschehen. Die Defense der Grazer produzierte Turnover am laufenden Band (insgesamt 5 Stück!) welche die Offense kontrolliert aufs Scoreboard brachte. Als NT Christoph Sauer einen Pass abfangen konnte kannte die Euphorie keine Grenzen mehr. Stefan Florian erhöhte zuerst höchstpersönlich auf 20:00, bevor er abermals Raimund Winkler für den nächsten TD bediente. Pausenstand 30:00!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das ständig wechselnde Wetter an diesem Abend schien den knapp 200 Besuchern nichts auszumachen. Sie sorgten für eine tolle Atmosphäre am steirischen Verbandsplatz.

Die zweite Halbzeit begann gleich wie die Erste endete. Die Bears Defense angeführt von Julian Lechner und David Wolf ließ kaum Raumgewinn zu und verschaffte der Offense einige gute Feldpositionen. RB Bruno „El Huron“ Manda sorgte dann im dritten Viertel mit einem schönen Lauf für den nächsten Bears Touchdown. Kicker Alex Bernhart hatte einen herausragenden Tag. Er traf alle drei Fieldgoals zu denen er antrat (27 Yards, 47 Yards, 42 Yards) und erzielte insgesamt 13 Punkte für die Heimmannschaft.

Nach dem Spiel jubelten die Bears ausgelassen über den ersten Saisonsieg und ließen den Abend gemütlich mit ihren Fans ausklingen.

 

Head Coach Alex Schintler nach dem Spiel:

Ich bin heute unheimlich stolz auf mein Team. Wir mussten in Ungarn zum Auftakt eine bittere Niederlage einstecken und haben zudem einige Verletzungssorgen. Wir wussten, wir müssen alle zusammenhalten und uns auf das Wesentliche konzentrieren. Unsere Defense hat heute phänomenal gespielt und der Offense das Leben sehr leicht gemacht. Ein paar Dinge wird man immer finden die nicht so optimal gelaufen sind, doch bei diesem Endstand sind die heute nebensächtlich!

Steirerderby Zeit am Samstag den 11.04.!

Styrian Bears verlieren Saisonauftakt nach hartem Kampf

 

Am Samstag (28.3.2015) begann für die Styrian Bears die Saison 2015 mit einem Auswärtsspiel in Budapest. Die Hausheeren galten bereits vorab als besonders heimstark und gaben auch zu Beginn den Ton an.

Kurz vor Ende des ersten Viertels stand es schon 00:14 aus Sicht der Bears. Abstimmungsschwierigkeiten sowohl bei der Offense als auch bei der Defense erschwerten die Situation. Doch als FS Christoph Florian den ersten Turnover des Spiels erzielen konnten (INT) schien der Bann gebrochen zu sein. QB Stefan Florian dirigierte seine Offense über das Feld und fand Sekunden vor der Halbzeitpause seinen Receiver Philipp Kranabitl in der Endzone, der mit einem sehenswerten Touchdown catch die ersten Punkte der Bears erzielte. Besagte Punkte hatten allerdings einen sehr bitteren Beigeschmack, da sich Philipp Kranabitl bei dieser Aktion an der Hüfte verletzte und ins Krankenhaus gebracht werden musste.

Das Spiel war danach fast 60 Minuten unterbrochen (keine Rettung da) und beide Teams versuchten sich während der Pause bestmöglich auf die zweiten Hälfte vorzubereiten.

Im dritten Viertel marschierten die Bears gleich zu Beginn munter über das Feld. Angetrieben von Universalwaffe Raimund Winkler endete der Drive der Bears erst an der gegnerischen 5 Yard Linie, als die Hausherren ihren ersten Turnover verbuchen konnten. Die Interception der Gastgeber ging tief in die Hälfte der Bears, und endete mit dem nächsten TD. Mit dem Rücken zur Wand und nur noch wenigen Minuten zu spielen kämpften sich die Bears zurück, und QB Stefan Florian verkürzte Rückstand auf 14:21. Nach einem starken Kick Return der Wolves konnte die aufopferungsvoll spielende Defense den Gegner bei 3 Punkten halten. Doch die letzten Hoffnungen der Steirer wurden im darauf folgenden Drive zu Nichte gemacht. Den Schlusspunkt in einem spannenden Spiel setzte dann der US Running Back der Budapester mit einem TD Run über das halbe Feld.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bears HC Alex Schintler nach dem Spiel:

Wir mussten im ersten Viertel zuerst den Rost abschütteln. Das haben wir leider komplett verschlafen. Danach war die Leistung schon sehr ansprechend, und wenn es uns nun gelingt die Gastgeschenke zu minimieren sind wir auf dem richtigen Weg!

Die Bears beim Super Sunday 2015!

Bears beenden Saison 2014 mit einem Sieg

 

Am 15.11.2014 trafen die Styr ian Bears zu Hause auf die Carinthian Eagles. Den letzen Test vor der Winterpause konnten dieGrazer souverän für sich entscheiden.

 

Bereits zu Beginn des Spiels ließen die Bears keinen Zweifel aufkommen, wer an diesem Abend den Ton angibt. Nach einigen schönen Läufen konnte RB Rene Weber einen kurzen Pass von QB Stefan Florian fangen und in die Endzone tragen. Unsere Defense konnte die Kärntner schnell zu einem Punt zwingen und Returner Stefan Wernsperger brachte die Offense wieder in Schlagdistanz. RB Alex Eibel bzw. WR Philipp Kranabitl besorgten die nächsten TD für das Heimteam. Letzterer konnte in diesem Spiel sogar einen neuen Bears Vereinsrekord aufstellen. Gleich 4 (!!!) Receiving TD gingen an diesem Abend auf sein Konto. Besondere Freude kam auf, als Rookie RB Lukas Ebner seinen ersten TD erlaufen konnte. Als dann auch noch LB Christian Chytil einen Pass der Kärntner abfangen konnte und in die gegnerische Endzone trug, kannte der Jubel auf den gut gefüllten Rängen keine Grenzen mehr. Am Ende gewannen die Bears klar und deutlich mit 53:0!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

An dieser Stelle möchten wir unseren Gästen aus dem wunderschönen Kärnten ein großes Kompliment aussprechen. Trotz zahlenmäßiger Unterlegenheit kämpften unsere Gäste verbissen bis zum Schluss und hinterließen einen guten geschlossenen Eindruck.

 

HC Alex Schintler nach dem Spiel: „Mit dem Ergebnis bin ich sehr zufrieden! Es war uns wichtig das Kalenderjahr 2014 mit einer guten Leistung zu beenden. Besonders freue ich mich darüber, dass es uns gelungen ist ausnahmslos jedem jungen bzw. neuen Spieler wertvolle Spielzeit geben zu können. Jetzt gehen wir alle in die verdiente Winterpause, um unsere Tanks wieder mit Energie aufzufüllen und ab Jänner wieder Vollgas geben zu können!“

Styrian Bears siegreich im Saturday Night Game!

 

Am Samstag den 25.10.2014 kam es zum steirischen Kräftemessen zwischen den Styrian Bears und unseren Gästen aus Voitsberg, den AFC Hurricanes.

Trotz der eisigen Temperaturen in Graz trafen sich 150 Zuschauern, die sich das Spektakel nicht entgehen lassen wollten.

 

Der Spielverlauf:

 

Die Defense der Bears konnte unsere Gäste gleich zu Beginn in die Schranken weisen und den Ball erobern. Bears QB Stefan Florian sorgte gleich darauf mit einem sehenswerten Lauf über das halbe Feld für die Führung der Gastgeber. (PAT no good). Das starke Laufspiel war für die Hurricanes auch danach nicht zu stoppen und so erhöhte RB Alex Eibel auf 13:0 (PAT good). Nach einigen schönen Spielzügen konnte auch unsere Gäste anschreiben und verkürzten auf 13:3! QB Stefan Florian ließ sich nicht beeindrucken und führte seine Offense mit einigen schnellen Pässen auf Rene Weber in die gegnerische Redzone. Dort erhöhte der Bears QB selbst auf 20:3 (PAT good). Danach war Safety Christoph Florian zur Stelle als er einen Pass abfangen konnte. Die Offense nutzte die gute Feldposition aus und so bediente QB Stefan Florian seinen WR Simon Mayr (26:3 / PAT blocked).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach der Pause bäumten sich die Hurricanes nochmals auf und kämpften verbissen um jedenYard. Doch gegen die groß aufspielende Offense bzw. Defense Line der Bears war an diesem Abend kein Kraut gewachsen. Angeführt von DE Boris Paar konnte unsere Defense den Ball gleich mehrmals erobern. So war es wieder WR Simon Mayr der einen Pass von Stefan Florian in der gegnerische Endzone fangen konnte. Die Hurricanes kamen durch einige schöne Pässe bis vor die Endzone der Grazer und konnten dort ihr drittes Field Goal erzielen. Im letzten Viertel durfte auch Backup QB Christoph Florian die Offense anführen und fand nach einem schönen Drive Rookie WR Alex Pöchheim der bereits in seinem ersten Spiel scoren konnte. Am Ende blieb es beim 41:9 für die Bears.

 

Unsere Gäste aus Voitsberg bewiesen sich als äußerst fairer Gegner und die Styrian Bears wünschen ihnen für die nächste Saison viel Erfolg in der neu gegründeten DIV IV.

 

Bears HC Alex Schintler: Mit der Leistung der Mannschaft bin ich sehr zufrieden. Sowohl in der Offense als auch in der Defense haben wir in den letzten Wochen und Monaten neue Systeme installiert, welche schon ganz gut ausgesehen haben. Jetzt gilt es weiter fokusiert zu arbeiten um uns kontinuierlich weiterzuentwickeln. Vor allem freue ich mich aber das alle unsere Rockies Spielerfahrung sammeln konnten!

 

Die Bears werden am 15. November noch ein Testspiel absolvieren. Diesmal sind die Carinthian Eagles aus Kärnten zu Gast in Graz!

Die Styrian Bears retiren das Jersey #57

Veröffentlicht am 9. September 2014 von Bear54

 

Die Styrian Bears geben mit Stolz bekannt, dass sie das Trikot mit der Nummer 57 nicht mehr vergeben werden. Der Grund hierfür ist dass der vormalige Träger des Jerseys Mag. Alexander Vilits sich aus beruflichen Gründen aus dem Football Sport zurückziehen wird.

 

Mag. Vilits hat 2005 bei den Styrian Stallions als WR begonnen Football zu spielen. Im Jahr 2007 hat der zu den Bears gewechselt wo er über die Ofensive Line schließlich in der Defense gelandet ist. Endlich angekommen spielte er je nach System, als Defensive End und Outside Linebacker.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Trotz seines Verletzungsbedingten Ausfalles in der Saison 2013 engagierte er sich weiterhin im Vorstand der Bears. Als im selben Jahr zwei Spiele vor Ende der Saison der gesamte Coaching Staff unerwartet seinen sofortigen Rücktritt bekannt gab, konnte mit Mag. Vilits ein Bear der ersten Stunde als Headcoach verpflichtet werden. In dieser Funktion führte er die Bears 2014 zur, wie viele meinen, unerwarteten Playoff Teilnahme.

 

“Ich habe in meiner Zeit als Spieler, Vorstandsmitglied und Coach der Bears sehr viele schöne Momente erlebt, viele Freunde gefunden und Teil eines großartigen Teams sein dürfen. Umso schwerer ist mir die Entscheidung zum Rücktritt gefallen. Ich freue mich sehr über die große Ehre, dass meine 57 als erste Nummer überhaupt retired wurde und wünsche den Bears für die Zukunft nur das Beste.”

 

Wir sind stolz Mag. Alexander Vilits als Spieler, Coach, Funktionär und Freund gewonnen zu haben und wünschen ihm auf seinem weiteren Lebensweg alles Gute, Erfolg, viel Glück und Gesundheit

 

Alexander Schintler wird die Postion des Headcoaches übernehmen. Nähere Infos zum Coaching Staff der Bears folgen.

 

#bearsnation